Weihnachtsliedersingen

Am 4. Dezember 2018 lud die Geisweider Schule um 16:30 Uhr zum dritten Weihnachtsliedersingen in die Turnhalle ein. Schon geraume Zeit vorher hatten sich Eltern, Kinder und Verwandte bei klirrender Kälte auf dem Schulhof eingefunden und labten sich an Glühwein, Kinderpunsch und Bretzeln. Zusätzlich wurden Postkarten mit Weihnachtsmotiven von Zweit- und Drittklässlern angeboten. Die Karten verkauften sich wie geschnitten Brot. Um halb fünf öffneten sich endlich die Pforten der Turnhalle, zahlreiche Gäste strömten hinein und füllten die reich dekorierte muckelige Halle bis zum letzten Platz. Nach kurzer Begrüßung durch die Rektorin Frau Wetter-Wicht ging es los. Den fulminanten Einstieg lieferte das Schulorchester unter Leitung von Dominik Engel mit den Klassikern „Lasst uns froh und munter sein“, „Schneeflöckchen“ und „Alle Jahre wieder“. Die kleinen Musiker erhielten für ihre außerordentlichen Leistungen stehende Ovationen. Dann ging es mit altbekannten Weihnachtsliedern weiter. Hier wurden die Liedtexte auf Leinwand projiziert, so dass jeder mitsingen konnte. Zu besinnlichen Liedern wie „Stille Nacht, heilige Nacht“, „Kling Glöckchen“ und „Oh Tannenbaum“ gesellten sich auch flottere Evergreens wie „Jingle Bells“, „Feliz Navidad“ und „We wish you a merry christmas“ und die obligatorische „Weihnachtsbäckerei“, die allerdings durch das Orchester unerhört neu und fesselnd kredenzt wurde. Die schuleigene Band – bestehend aus Lehrern, ehemaligen Schülern und Eltern – begleitete das singende Publikum instrumental und heizte den Zuhörern mächtig ein. Zwischendurch trug die Rektorin die Weihnachtsgeschichte vor. Expressive Kinderbilder, die für jedermann gut sichtbar an die Wand projiziert wurden, illustrierten die einzelnen Stationen der Geschichte plastisch und eindrücklich.