Afrika, der bunte Kontinent

Die Projektgruppe „Afrika“ setzte sich aus einer ebenso bunten Mischung aus Kindern zusammen, wie auch der Kontinent Afrika „bunt“ erscheint.

Zu Beginn erfuhren wir etwas über die Kontinente der Erde und die Weltmeere. Alsbald setzten wir unsere Reise im Norden Afrikas fort bis hinunter zum südlichsten Zipfel an das Kap der guten Hoffnung und hörten wir mehr über die unterschiedlichen Regionen des Kontinents: Heiße Wüstenregionen, Dschungel und die weitläufigen Savannengebiete mit ihrer großen Tier- und Artenvielfalt.

Danach lernten wir die unterschiedlichen Lebensumstände der Menschen kennen. Das Leben in der Großstadt, in schönen Häusern, aber auch in den baufälligen Hütten der Townships bis hin zum Leben auf dem Land.

Wir verfolgten den Tagesablauf von verschiedenen Kindern, die nachts die Ziegen hüteten, bei Sonnenaufgang das Wasser für die ganze Familie im weit entfernten Brunnen holten, um dann nach einem kargen Frühstück, ihren 2-stündigen Fußmarsch zur Schule anzutreten. Dieser führte sie vorbei an Herden von Giraffen und Gnus, aber ebenso an den für sie gefährlichen Elefantenherden und umherstreifenden Geparden. Ein Leben völlig anders als bei uns.

Wir versuchten, die Bauweise afrikanische Hütten nachzuempfinden und bauten ein Dorf auf dem Land. Da Wasser eine zentrale Rolle im Leben der Menschen spielt, beschäftigten wir uns auch mit dem Projekt „Warka Water“. Das Projekt befähigt ein ganzes Dorf dazu, aus einfachsten Mitteln einen „Nebelturm“ zum Gewinnen von bis zu 100 Litern Wasser täglich zu bauen.

Ein weiterer Teil unseres Tages bestand darin, verschieden Speisen des afrikanischen Kontinentes kennenzulernen. Es gab selbstgebackenes Bananenbrot, Chackalacka, eine afrikanische Würzsoße, die wir mit selbstgebackenem Fladenbrot aßen und einen leckeren Bulgur-Salat aus dem Norden des Kontinents. Passende Gewürze konnten an der „Gewürzstation“ „errochen“ werden.

Mit Hilfe von Aquarellstiften und Pinseln gestalteten die Kinder die Tiere Afrikas in Regenbogenfarben, aus Papptellern bastelten wir Halsreifen als afrikanischer Schmuck und mit Knetmasse formten die Kinder Tiere der Savanne.

Mit dem Elefantenlied „Sembo bente lela…“ näherten wir uns der afrikanischen Musik mit Trommeln, klatschen und Tanz.

Es war eine bunte Reise durch den afrikanischen Kontinent.

Total Page Visits: 25 - Today Page Visits: 2