Hochspannung im Ohrenkino

In der Geisweider Schule fand am 10.10.2018 ein „Ohrenkino“ statt. Das Ohrenkino ist eine regelmäßig angebotene offene Vorlesezeit für alle Schüler und soll die Lust am Lesen wecken und zum Weiterlesen motivieren. Dabei lesen Lehrer aus Büchern der Schulbücherei vor. Die Kinder können ein paar Tage vorher das Buch, das sie anspricht, an Hand von Plakaten mit Buchcover und Klappentext auswählen und sich in Teilnehmerlisten eintragen. Es werden jahrgangsgemischte Gruppen aus Erst- und Zweitklässlern sowie aus Dritt- und Viertklässlern gebildet.

Am Mittwoch nach der Pause trafen sich alle Kinder der Geisweider Schule im Foyer und sangen gemeinsam zwei eingeübte Lieder. Dann ging’s in die Vorlesegruppen, wo es sich die Kinder in muckeliger Wohlfühlatmosphäre auf Stühlen, Bänken, Sesseln und Decken gemütlich machen konnten. Hier heißt die Devise: Lauscher auf und zugehört, denn beim Ohrenkino geht es darum, durch Zuhören das Kino im Kopf einzuschalten!

Auf dem Programm standen beispielsweise spannende Fantasy-Abenteuer wie „Arachnid – Meister der Spinnen“ von Adam Blade, die Geschichten „Käpten Kinnbart und seine Bande“ von Cornelia Funke und „Am Samstag kam das Sams zurück“ von Paul Maar sowie die Klassiker „Der kleine Wassermann“ von Ottfried Preussler und „Kalle Blomquist“ von Astrid Lindgren.

Nach diesem kurzen Log-out aus dem Alltag kehrten alle Kinder selig zurück in ihre Klassen. Viele fragten in der Schulbücherei nach den gehörten Buchtiteln nach und nahmen sie mit nach Hause. Das Ohrenkino hatte sich gelohnt!

Text: Christian Kosch